ANRUFEN

(0-24 Uhr)

So lösen Sie einen Haushalt im Todesfall auf

  1. Benu Bestattung
  2. >

  3. Ratgeber
  4. >

  5. Todesfall
  6. >

  7. So lösen Sie einen Haushalt im Todesfall auf
Christoph Schlarb

Verfasst von Christoph Schlarb

3. März 2022Lesezeit: 4 Minuten

Christoph Schlarb

Die wichtigsten Infos zur Haushaltsauflösung im Überblick

Die wichtigsten Schritte:

  1. Die Erben bzw. Hinterbliebenen sind sowohl für die Kündigung als auch für die Räumung einer Wohnung verantwortlich.
  2. Für eine durchschnittliche Wohnung (drei Zimmer mit Hausrat) belaufen sich die Kosten einer Räumung auf ungefähr 1.000€
  3. Wer eine Haushaltsauflösung selbst in die Hand nimmt, spart Kosten - eine professionelle Wohnungsauflösung hingegen spart Nerven und Zeit.

Was ist eine Haushaltsauflösung?

Bei einer sogenannten Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung wird der gesamte Haushalt eines Verstorbenen entrümpelt. Dazu zählen die komplette Einrichtung, sämtliche Möbel, der gesamte Hausrat und alle persönlichen Gegenstände. Diese werden bei einer Haushaltsauflösung verkauft, verschenkt, fachgerecht entsorgt oder einem anderen Haushalt zugeführt. Was übrig bleibt, ist die leere Wohnung, welche neu bezogen oder vermietet werden kann.

Wer muss sich um die Haushaltsauflösung kümmern?

Die Kosten für die Haushaltsauflösung trägt der Auftraggeber. Im Todesfall des Bewohners sind das normalerweise die Erben.

Deshalb sollte man, bevor es an die Haushaltsauflösung geht, erst klären, ob es ein Testament gibt, wer zu den Erben der Immobilie zählt, ob es eine Erbengemeinschaft gibt, und ob die Erben das Erbe annehmen.

Miete im Sterbefall: Wer darf einen bestehenden Mietvertrag übernehmen?

Im Falle des Ablebens der Hauptmieterin oder des Hauptmieters haben Sie nach § 14 des Mietrechtsgesetzes die Möglichkeit, in den Mietvertrag einzutreten. Voraussetzung ist, dass Sie in einem der folgenden Verwandtschaftsverhältnisse oder Partnerschaftsverhältnisse zum verstorbenen Hauptmieterin bzw. zum Hauptmieter stehen:

  • Ehefrau und Ehemann (auch eingetragene PartnerInnen)
  • LebensgefährtInnen
  • Verwandte in gerader Linie (wie z.B. Kinder, Enkelkinder oder Eltern)
  • Geschwister

Als Erbe bzw. Erbin haben Sie auch die Wahl, ob Sie den Mietvertrag kündigen oder die Wohnung übernehmen und selbst nutzen wollen. Wenn Sie die Wohnung selbst beziehen, können Sie an Stelle des Verstorbenen in das Mietverhältnis eintreten. Dann sind Sie der neue Hauptmieter. Sie können natürlich dennoch eine Entrümpelung durchführen lassen und die Wohnung nach Ihrem Geschmack neu einrichten.

juliane-liebermann-familie vorsorge und versicherung_unsplash.jpg

So stellt man sich einer Haushaltsauflösung: Diese Punkte sollten Sie im Vorfeld beachten

Sie sollten unbedingt innerhalb der Familie oder bei Freunden und Nachbarn nachfragen, ob jemand Gegenstände mit Erinnerungswert haben möchte.

Wenn nur noch das übrig bleibt, was niemand aus der Verwandtschaft wollte, stellt sich die Frage, was damit passiert. Bei Kunst oder Schmuck ist die Einschätzung oft schwierig - wenden Sie sich an einen Sachverständigen oder an einen anderen Experten. Für den Rest gibt es die Optionen: Verkaufen, spenden oder wegwerfen.

Auch sollten Sie sämtliches an vermeintlichem "Papierkram" durchsehen: Dokumente wie Testamente, Vollmachten und Verfügungen müssen unbedingt ordentlich weggeheftet werden.

Wenn Sie den Haushalt selbst auflösen wollen

  1. Haben Sie genug Helfer?

Wenn nach der Terminfindung genügend Helfer und ein Termin für die endgültige Räumung gefunden sind, sollte ein Container bestellt oder Sperrmüll beantragt werden. Beachten Sie, dass Sperrmüll im Normalfall je nach Region an einige wenige Termine pro Jahr gebunden oder mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

  1. Halteverbot beantragen

Damit genügend Platz für Transportfahrzeuge und Container vor dem Haus vorhanden ist, sollte man ein Halte- oder Parkverbot beantragen. Auch hierfür können die Kosten von Region zu Region unterschiedlich hoch ausfallen.

Was kostet eine professionelle Haushaltsräumung?

Wohnungsauflösungen sind sehr zeitintensiv und wollen geplant sein. Wer in ein professionelles Räumungsunternehmen investiert, spart sich unter Umständen zahlreiche Arbeitsschritte wie die Organisation der fachgemäßen Entsorgung, das Schleppen und Entrümpeln sowie kleinere Montagearbeiten oder den Verkauf einiger Wertgegenstände.

Seriöse Räumungsunternehmen nennen keine pauschalen Preise, ohne den notwendigen Räumungsaufwand zu kennen. Bei einer Haushaltsauflösung sind folgende Faktoren preisbestimmend:

  • Größe, Menge und Art des zu räumenden Hausrats
  • Lage und Zugang zur Wohnung (Fahrstuhl, Parkmöglichkeit etc.)
  • Anfahrtsweg
  • Aktuelle Entsorgungspreise
  • Wertausgleich durch Möbelankauf
  • Menge und Art des zu entsorgenden Hausrats
  • Aktuelle Entsorgungspreise
  • Anzahl der benötigten Mitarbeiter und Tage
  • Lage des Objekts – zum Beispiel Stockwerk, Hanglage etc.
  • Zugang im Inneren des Objekts – z.B. Fahrstuhl

So sparen Sie bei der Haushaltsauflösung durch ein Unternehmen

Ein Weg, wie man trotz Profis Geld spart bei der Haushaltsauflösung: Suchen Sie sich einen Anbieter aus der näheren Umgebung. Das reduziert den Anfahrtsweg und somit auch die Kosten.

Wirbt ein Entrümpelungs-Unternehmen mit „Verwertbares wird angerechnet“, wirkt sich dies positiv auf den Endpreis aus. Das heißt, dass Gegenstände mit einem für die Firma lukrativen Marktwert, im Rahmen einer Auflösung kostenmindernd sind. Die Firma verkauft die Gegenstände und somit wird der Endpreis der Haushaltsauflösung reduziert. Manchmal kann durch die Verkäufe sogar ein Plus entstehen, welches in der Regel dem Auftraggeber zusteht.

sarah-brown-wäsche bei haushaltsauflösung-unsplash.jpg

Daran erkennen Sie einen seriösen Räumungsprofi bei der Haushaltsauflösung

  • Wird die Wohnung und der Besitz besichtigt?
  • Ist die Erstbesichtigung kostenfrei?
  • Hat der Anbieter eine Expertise, sprich Fachwissen?
  • Bespricht der Anbieter bei der Besichtigung seine Vorgehensweise mit Ihnen?
  • Sind die Preise offen und transparent?
  • Gibt es einen Festpreis?
  • Wie hoch ist der Stundensatz? Ein Stundensatz unter 20€ gilt als unseriös.
  • Wieviel Zeit wird für die Auflösung veranschlagt?
  • Werden verwertbare Möbel und andere Gegenstände der Aufwandspauschale gegengerechnet?
  • Garantiert der Anbieter eine ordnungsgemäße Versorgung aller Gegenstände?
  • Hat die Firma eine Haftpflichtversicherung?
  • Wahrt das Unternehmen die Diskretion?

So läuft die Haushaltsauflösung mit Profis ab

Der erste Schritt sollte immer eine kostenlose Besichtigung sein. Dies kann nur vom Bewohner selbst oder vom Ehepartner, Kindern oder Eltern eines Verstorbenen angesucht werden. Ein Besichtigungstermin ist oft kurzfristig möglich. Ein Profi schaut sich die Wohnung an und bespricht mit den Bewohnern oder Hinterbliebenen, welche Gegenstände entsorgt und welche weiter verwertet werden können. Danach bekommen Sie ein schriftliches Angebot. Holen Sie sich gerne mehrere Angebote ein, um vergleichen zu können.

Bestattung kostenlos planen

Ermitteln Sie die Kosten für eine Bestattung in wenigen Schritten.

Wir kümmern uns um alles

Faire Preise

1.800+ betreute Familien

Absolute Transparenz

Jetzt anrufen

0-24 Uhr: Beratung, Totenbeschau & Abholdienst

So gehen Sie bei einer Haushaltsauflösung im Todesfall vor

  1. Erbklärung: Gibt es ein Testament? Wer bekommt die Immobilie?
  2. Haushaltssicherung und -sichtung: Strom, Gas und Wasser abstellen, Verderbliches entsorgen und sich um eventuell vorhandene Haustiere kümmern. Sichern Sie alle persönlich wichtigen Dokumente wie Pässe, Versicherungspapiere und den Angehörigen betreffenden Unterlagen wie Bankpapiere sowie Bargeld, Gold, Schmuck und Wertsachen. Kündigen Sie ggf. die Miete. Kümmern Sie sich außerdem um weitere Kündigungen, Ab- oder Ummeldungen: Versicherungen, Festnetzanschlüssen, Rundfunkbeiträgen, Abonnements, Internetaccounts, Auto, Gas, Wasser und Strom.
  3. Danach können Sie aus dem Haushalt alle Gegenstände entnehmen, die einen persönlichen Wert für Sie haben, wenn Sie Erbe sind.
  4. Schätzung durch Experten für Wertgegenstände.
  5. Ortstermin mit verschiedenen Anbietern für Haushaltsauflösungen
  6. Prüfen Sie den Auftrag.
  7. Auftragsbestätigung und Terminierung
  8. Sie möchten Gegenstände aufheben, haben aber keinen Platz? Mieten Sie Lagerräume an.
  9. Räumung
  10. Danach erfolgt die Übergabe, bei der Sie überprüfen sollten, ob alle Leistungen erfüllt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Informieren Sie sich in unserem Ratgeber über alle Themen rund um die Bestattung

MEHRFACH ZERTIFIZIERT UND GEPRÜFT

Kontaktieren Sie uns

Jetzt für Sie erreichbar!

Jetzt anrufen

KONTAKT@BENU.AT

WHATSAPP