24h für Sie da 0800 88 44 04

Überblick

Was ist eine Totenbeschau?

Warum wird eine Totenbeschau veranlasst?

Wenn man von den leicht abweichenden Formulierungen der Landesbestattungsgesetze absieht, ist der Zweck einer Totenbeschau österreichweit recht einheitlich definiert. Der zuständige Arzt soll im Zuge einer Totenbeschau nach aktuellen wissenschaftlichen Standards feststellen:

  • ob die Merkmale des eingetretenen Todes (signum mortis) an der Leiche feststellbar sind,
  • wann der Tod eingetreten ist, und
  • ob der Verdacht auf Fremdeinwirkung auszuschließen ist.

Je nach Ergebnis der Untersuchung kann der Totenbeschauarzt die Leiche anschließend zur Bestattung freigeben, aufgrund von hygienischen Bedenken bestimmte Maßnahmen treffen oder zum Beispiel eine Obduktion veranlassen. Ist die Leiche zur Bestattung freigegeben, kann sie vom Bestatter in eine Leichenhalle verbracht werden.

Sie suchen einen Bestatter in Ihrer Region?

Benu ist österreichweit tätig – erstellen Sie kostenlos und unverbindlich einen Kostenvoranschlag!

Wann ist die Totenbeschau durchzuführen?

Je nach Landesgesetz hat die Totenbeschau unverzüglich, in der Reihenfolge der eingelangten Meldungen, aber auf jeden Fall innerhalb von 24 Stunden stattzufinden.

Bis zur Durchführung der Totenbeschau ist der betreffende Leichnam nicht zu bewegen und auch nicht umzukleiden. Ausnahmen sind dann möglich, wenn ein Verbringen des Leichnams im Sinne der Allgemeinheit steht, was zum Beispiel bei einem in der Öffentlichkeit eingetretenen Todesfall der Fall ist.

Zuständigkeiten

Wer ist für die Totenbeschau verantwortlich?

Grundsätzlich ist in Österreich jeder Todesfall umgehend einer Ärztin oder einem Arzt zu melden, im Idealfall der zuständigen Totenbeschauärztin oder dem zuständigen Totenbeschauarzt, da nur diese/r – neben der Feststellung des Todes – auch die Totenbeschau durchführen darf. Dies ist in der Regel die Gemeindeärztin oder der Gemeindearzt. In Wien ist es die zentrale Totenbeschau der Magistratsabteilung 15.

Damit fallen Todesfälle prinzipiell in die Zuständigkeit der Gemeinden. Da die betreffenden Landesgesetze jedoch nicht einheitlich sind, kann es in den unterschiedlichen Bundesländern mitunter zu verschiedenen Fristen und Verfahrensweisen kommen. Genauere Informationen diesbezüglich erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Gemeindeamt.

Wer veranlasst die Totenbeschau?

Zum Zweck der Totenbeschau ist ein jeder Todesfall der Gemeinde unverzüglich anzuzeigen. Gesetzlich sind zu einer solchen Anzeige in der Regel folgende Personen(gruppen) verpflichtet:

  • Angehörige
  • Mitbewohner
  • Pfleger
  • Inhaber eines Beherbergungsbetriebe
  • jeder sonstige, der eine Leiche auffindet

Wer eine Leiche im öffentlichen Raum auffindet, ist prinzipiell zu einer Anzeige bei der zuständigen Polizeibehörde verpflichtet.

In Wien ist es außerdem möglich, die Meldung eines Todesfalles zum Zwecke der Totenbeschau auch direkt telefonisch unter +43 1 4000-87890 an den Journaldienst der MA15 zu richten.

Relevante Dokumente

Welche Dokumente benötigt der Arzt/die Ärztin?

Für die Totenbeschau benötigt die Totenbeschauärztin/der Totenbeschauarzt zur Beurteilung der Todesursache einen ärztlichen Behandlungsschein. In der Regel wird dieser von der behandelten Ärztin, bzw. dem behandelten Arzt der/des Verstorbenen ausgestellt.

Fall dieses Dokument oder die betreffende Ärztin/der betreffende Arzt zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung stehen, können die Unterlagen auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden.

Welche Dokumente stellt der Arzt/die Ärztin aus?

Die Totenbeschauärztin/der Totenbeschauarzt stellt nach der Totenbeschau (in Falle einer Freigabe der Toten/des Toten)

  • das Formular „Anzeige des Todes“ (enthält auch die „Todesbescheinigung“) und
  • den Leichenbegleitschein aus.

Nach dieser Freigabe durch den Totenbeschauarzt kann der Leichnam durch ein Bestattungsunternehmen wie Benu abgeholt und in eine Leichenhalle verbracht werden.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(auf die Sterne klicken)

3 Bewertungen
Ø 5,00 von 5,00 Sternen

Loading...

Quellen:
help.gv.at (Totenbeschau)
ris.bka.gv.at (Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz)
wien.gv.at (Zentrale Totenbeschau MA15)
cms.arztnoe.at (Todesfeststellung und Totenbeschau)

Siehe auch:
Checkliste Todesfall – Was ist zu tun?
Trauerratgeber – Informieren Sie sich in unserem Ratgeber über Möglichkeiten zur Trauerbewältigung

Rückruf anfordern