Überblick

Urnenbestattung

Was ist eine Urnenbestattung? Was sind die Gründe für eine Urnenbestattung?

Bei einer Urnenbestattung wird die Asche der/des Verstorbenen in einer Urne beigesetzt. Eine Urnenbestattung erfordert immer zuerst eine Feuerbestattung, also die Einäscherung der/des Verstorbenen. Bei der Beisetzung haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Traditionellerweise erfolgt sie auf einem Friedhof. Allerdings gibt es inzwischen eine Vielzahl verschiedener, alternativer Bestattungsarten. Bei einer Naturbestattung ist eine Bestattung beispielsweise im Wurzelwerk eines Baumes (Baumbestattung), im Wasser (Seebestattung) oder auch aus der Höhe (Luftbestattung) möglich.

Eine Urnenbestattung ist in der Regel kostengünstiger als Erdbestattungen. Urnenbestattungen bieten durch die vielen alternativen Bestattungsarten ganz neue Möglichkeiten, die Trauer um die/den Verstorbenen zum Ausdruck zu bringen. Dies ist auch bei einer Diamantbestattung der Fall, bei der aus einem Teil der Asche der/des Verstorbenen ein Diamant gewonnen wird, der nach den Wünschen der Hinterbliebenen bearbeitet werden kann.

Sie müssen eine Bestattung organisieren?

Wir helfen Ihnen dabei!

Ablauf einer Urnenbestattung

Wie ist der Ablauf einer Urnenbestattung? Was muss beachtet werden?

Der Ablauf einer Urnenbestattung ist zunächst der einer Feuerbestattung und beginnt nach der Überführung und hygienischen Erstversorgung des Leichnams mit der Einäscherung in einem Krematorium. Die entstandene Asche wird in einer Aschekapsel gesammelt und in eine Urne gegeben. Im Anschluss ist es dann möglich, die Urne traditionell auf einem Friedhof oder im Zuge einer alternativen Bestattungsart beizusetzen.

Nahaufnahme einer Pusteblume und einigen ihrer, vom Wind verwehten Samen vor blauem Himmel

Bei einer traditionellen Bestattung findet die Trauerfeier meist in der Friedhofskapelle, der Kirche, oder an der Grabstelle statt. Sie bietet allen Angehörigen und Freunden noch einmal die Gelegenheit der/des Verstorbenen zu gedenken. Ähnlich wie bei einer Erdbestattung ist es für die Angehörigen auch möglich, die Urne selbst zu Grabe zu tragen. Nach dieser sogenannten Grablege findet sich die Trauergesellschaft meist noch zu einem Leichenschmaus zusammen, um ein letztes Mal gemeinsam Abschied zu nehmen.

Wird eine alternative Bestattungsart gewählt, ist die Beisetzung entsprechend der gewählten Bestattungsart sehr unterschiedlich. Obwohl es inzwischen vereinzelt Friedhöfe gibt, die Baumbestattungen anbieten, bei denen die Urne am Wurzelwerk eines Baumes vergraben wird, finden die meisten anderen Naturbestattungen in gesonderten Arealen statt. Um den natürlichen Charakter beizubehalten, werden die Trauerfeier  und Bestattungszeremonie bei Naturbestattungen oft sehr schlicht gehalten. Manchmal wird bei Naturbestattungen auf eine Markierung der Grabstätte auch gänzlich verzichtet.

Urnen

Welche Möglichkeiten habe ich bei der Wahl einer Urne?

Eine Urne können Sie je nach persönlichem Geschmack und Bestattungsart auswählen. Dabei gibt es zahlreiche Variationen. Nach der Kremierung wird die Asche lediglich in eine Aschekapsel gefüllt, welche nur dem Zweck der Sicherung dient. Für die Trauerfeier selbst wählen Sie einen sogenannte Schmuckurne.

Fotografie antiker Steinurnen
Schon in der Antike war die Bestattung in Urnen verbreitet

Dabei haben Sie bei der Auswahl der Materialien, sowie der Gestaltung völlig freie Auswahl. Egal ob aus diversen Hölzern, Steinen, Keramik, oder Stoffen, es gibt eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten. Lediglich bei manchen Naturbestattungen wie der See-, oder Baumbestattung muss das Urnenmaterial aus löslichen Stoffen, wie zum Beispiel Pappmaché oder Salz gefertigt sein.

Traditionelle Grabstätten

Wo wird eine Urne traditionellerweise beigesetzt?

Auch die Wahl der Grabstätte für eine Urne ist, aufgrund der zahlreichen Beisetzungsmöglichkeiten bei einer Urnenbestattung, keinesfalls auf einen bestimmten Ort festgelegt. Die traditionelle Variante ist nach wie vor das Urnengrab auf einem Friedhof, bei dem, genau wie bei einer Erdbestattung, die Urne in ein Erdgrab hinabgelassen wird. Ebenfalls wie bei einem Erdgrab kann die/der Verstorbene in einem Einzel- oder Wahlgrab beigesetzt werden.

Des Weiteren haben die meisten Friedhöfe ein sogenanntes Kolumbarium. Dies ist eine Urnenwand, die ca. 10 bis 20 Urnenkammern (manchmal auch mehr) beinhaltet. Diese Kammern wiederum sind mit Steinplatten verschlossen, auf denen die Lebensdaten der Verstorbenen eingraviert sind. Ein ähnliches Prinzip gilt für Urnenstelen. Diese Säulen aus Stein bieten Platz für mehrere Urnen.

Luftaufnahme eines modernen Kolumbariums
Beispiel für ein Kolumbarium auf einem niederländischen Freidhof

In Österreich ist es nach Antragstellungen und Genehmigung unter gewissen Auflagen auch möglich, eine Urne zu Hause aufzubewahren.

Alternative Grabstätten

Wo werden Urnen bei alternativen Bestattungen beigesetzt?

Die Beisetzungsmöglichkeiten bei Urnenbestattungen sind natürlich sehr unterschiedlich. Die Auswahlmöglichkeiten für Urnenbestattungen in Österreich sind allerdings noch relativ beschränkt. Sie sind meistens nur an eigens dafür genehmigten Naturflächen gestattet. Dabei gibt es kaum Unterschiede zwischen beispielsweise einer Baum-, einer Bergwiesen-, oder einer Donaubestattung. Die Areale sind dabei immer begrenzt und werden von Vereinen oder Privatunternehmen unterhalten, die eigens Genehmigungen dafür besitzen.

Eine alternative Möglichkeit der Beisetzung bieten Urnenhaine. Urnenhaine sind rechtlich festgelegte Waldflächen außerhalb von Friedhöfen, in denen die Asche beigesetzt werden darf. Da die Grabstelle allerdings nicht fixiert und meistens als solche nicht erkennbar ist, ist eine Pflege der Grabstelle unzulässig und oftmals auch nicht möglich. Auch gibt es in Österreich mittlerweile mehrere, zu Friedhöfen umgewidmete, Waldstücke, in denen man Baumbestattungen durchführen kann.

Im Ausland hingegen sind die Möglichkeiten entsprechend größer, da es dort meistens nicht so strikte gesetzliche Auflagen gibt. Dort sind fast alle erdenklichen Orte für Naturbestattungen möglich. Seien es Wasserfälle, Berge, Flüsse, Seen, Meere, oder einfach nur die Luft, Sie sind bei der Beisetzung an keinen festen Platz gebunden.

Kosten einer Urnenbestattung

Welche Kosten fallen bei einer Urnenbestattung an?

Die Kosten einer Urnenbestattung decken sich zunächst mit denen einer Feuerbestattung. Neben den Kosten für Überführung, Kühlung und hygienischen Versorgung des Leichnams sind dies unter anderem auch die Kosten für Kremation und diverse Behördengänge.

Anschließend erfolgt die gewünschte Bestattungsart, sei es eine traditionelle Erdbestattung, eine Naturbestattung, oder jegliche andere Form alternativer Bestattungen. Die Kosten können dann je nach Bestattungsart stark variieren. Auch der Umfang der Bestattung spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(auf die Sterne klicken)

18 Bewertungen
Ø 4.78 von 5,00 Sternen

Loading...

Quellen:
wikipedia.org (Urnen)
bestattungsinfo.at (Urnenbestattung in Österreich)
bestattungen.de (Urnenbestattung)

Siehe auch:
Feuerbestattung – Die Voraussetzung für jede Urnenbestattung
Krematorium – Wo und wie findet eine Einäscherung statt?

Rückruf anfordern