Bestattung Innsbruck mit Benu - Erdbestattung, Feuerbestattung & Naturbestattung am Inn

Maria Steinwender

Verfasst von Maria Steinwender

8. Oktober 2021Lesezeit: 6 Minuten

Maria Steinwender

Dafür steht Benu

Benu ist österreichweit Ihr moderner Partner für Bestattungen aller Art. Wir sind der Meinung: Besonders bei Bestattungen darf man nach dem Preis fragen! Daher zeichnet uns absolute Transparenz bei unseren Angeboten und höchste Qualität bei Beratung und Durchführung aus.

Wir sind täglich 24 Stunden für sämtliche Fragen und Anliegen zum Thema Bestattung, Beisetzung und Begräbnis in Innsbruck für Sie zu sprechen! Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit kostenlos per Telefon oder E-Mail:

Tel.: 0800 884404E-Mail: kontakt@benu.at

Sie planen eine Bestattung in Innsbruck?

Innsbruck

Tirol

Sachdienlicher Hinweis

Bestattungen in Innsbruck während Corona

Öffnungsschritte & Ende des Lockdowns. Maßnahmen gültig seit 23.07.2021

  1. Die erlaubte Anzahl an Trauergästen ist nicht mehr begrenzt.
  2. Auf Begräbnissen ist ab einer Teilnehmeranzahl von 100 Personen in allen Räumlichkeiten ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch bei einer geringeren Teilnehmeranzahl wird dies empfohlen.
  3. Der Mindestabstand von 1 Meter zu Personen aus einem anderen Haushalt ist aufgehoben.
  4. Personen unter behördlicher Quarantäne dürfen weiterhin nicht an Begräbnissen teilnehmen.
  5. Die höchsten Infektionsschutz-Maßnahmen im Umgang mit an/mit Covid-19 Verstorbenen bleiben für die Bestatter bestehen.
  6. Es dürfen alle in Österreich zugelassenen Bestattungsarten weiterhin durchgeführt werden.
  7. Während des Beratungsgespräches beim Bestatter ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Quelle: Sozialministerium – Öffnungsschritte ab 23.07.2021 | Stand: Aktuellste Fassung

Die aktuellen Verhaltensregeln und wie Sie sich und andere am besten schützen können, entnehmen Sie gerne unserer Corona Informationsseite.

Das sind die 5 ersten Schritte bei einem Todesfall in Innsbruck

Schritt 1: Totenbeschauarzt des örtlichen Gesundheitsamtes verständigen

Ein Todesfall muss unbedingt am Todestag selbst gemeldet werden.

Befindet sich der oder die Verstorbene in einem Senioren- und Pflegeheim, in einer Krankenanstalt oder sonstigen Pflegeeinrichtung?Dann sind die Zuständigen in diesen Örtlichkeiten zur Verständigung bzw. Durchführung der Totenbeschau verpflichtet. Hierbei sind Angehörige also komplett entlastet.

Handelt es sich um einen Sterbefall zuhause, muss der Totenbeschauarzt - in dem Fall der oder die diensthabende Sprengelärzt:in - selbst verständigt werden. Dies kann entweder über die Gemeinde oder die Tiroler Landeswarnzentrale unter der Rufnummer 0 512 580 580 erledigt werden.Es ist auch möglich, den behandelnden Arzt anzurufen, welcher dann den Amtsarzt verständigt.

Nun müssen Sie sich gedulden - ab frühestens drei Stunden wird der Tod amtlich festgestellt.

Eine Totenschau ist wichtig, um die offiziellen Dokumente für eine “Anzeige des Todes” inkl. Totenschein auszustellen. Denn erst nach Ausstellung des Totenbeschauprotokolls ist es erlaubt, den Leichnam zu bestatten.

Wichtig: Bis zur Durchführung der Totenbeschau ist der betreffende Leichnam nicht zu bewegen und auch nicht umzukleiden.

Schritt 2: Informieren Sie den Bestatter Ihres Vertrauens

Grundsätzlich gilt in Österreich die freie Bestatterwahl, was bedeutet, dass Sie sich Ihren Bestatter nach Wunsch selbst aussuchen können! In jeder Stadt gibt es eine städtische Bestattung - und dazu kommen zahlreiche private Bestatter in Innsbruck, welche ihrer Berufung mit viel Feingefühl nachgehen und sich gerne um Ihre Anliegen kümmern. Achten Sie bei der Suche nach dem besten Bestatter auf Bewertungen - diese sprechen für sich. Oder fragen Sie Bekannte nach deren Erfahrungen.

Falls Sie Hilfe brauchen: Benu ist 24 Stunden täglich und an sieben Tagen die Woche für Sie erreichbar:
0800 884404

daria-kraplak-innsbruck-unsplash.jpg

Schritt 3: Informieren Sie Angehörige

Nun ist es an der Zeit, weitere Angehörige der oder des Verstorbenen in Kenntnis zu setzen. Wie macht man das am besten? Falls Sie Beistand benötigen, helfen Ihnen unsere Bestattungsexperten jederzeit gerne.

mädchen spenden sich trost bei trauer

Schritt 4: Organisieren Sie wichtige Dokumente

In den kommenden Tagen werden Sie einige wichtige Dokumente der bzw. des Verstorbenen benötigen. Dazu zählen mitunter:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde

Welche Dokumente benötige ich sonst noch? Anbei finden Sie eine komplette Übersicht aller Dokumente im Todesfall.

briefe-erinnerungen-fotos-joanna-kosinska-unsplash.jpg

Schritt 5: Verfügungen, Verträge & Versicherungen

Nun sollten Sie sämtliche Verträge, Verfügungen (Testament) und Versicherungspolizzen (etwa Sterbegeldversicherungen) sammeln, um etwaige, bei Lebzeiten veranlasste Geldleistungen auch in Anspruch nehmen zu können.

Sehen Sie sich gerne unsere Checkliste (PDF) für die ersten 36 Stunden nach einem Todesfall an. Dort finden Sie noch weitere Informationen und eine Checkliste kostenlos zum downloaden und ausdrucken.

PDF Checkliste zum Ausdrucken

Ein Todesfall ist immer eine herausfordernde Zeit.

Behalten Sie mit unserer Checkliste den Überblick.

Bestattung online planen und sofort Kosten ermitteln

Innsbruck

Tirol

Bestattungsarten in Innsbruck: Bestattung, Begräbnis, Beisetzung - Welche Möglichkeiten gibt es?

In Innsbruck & Umgebung ist grundsätzlich jede Beisetzungsform möglich.

Generell unterscheidet man bei der Wahl der Bestattungsart zwischen der Erdbestattung und der Feuerbestattung. Bei einer Erdbestattung findet die Beisetzung in einem Sarg auf einem Friedhof statt.

Bei einer Kremation (auch Feuerbestattung, Kremierung oder Verbrennung), gibt es im Anschluss eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie die Asche beigesetzt werden kann:

Bestattungsarten_Kremation.png

Nachstehend erhalten Sie alle Informationen zum Ablauf einer Kremation, allen Standorten in Innsbruck und Umgebung, sowie die Kosten einer Kremation und eine Übersicht aller Bestatterleistungen mit Benu:

Erdbestattung Innsbruck: Jahrtausendealte Tradition

Bild einer Person am Sarg bei der Verabschiedung.

Bei einer Erdbestattung wird der oder die Verstorbene in einem Sarg im Erdreich beigesetzt. Sie ist die traditionellste Form der Beisetzung und leistet einen wichtigen Teil der Trauerarbeit durch zahlreiche Rituale und den physischen Ort der Erinnerung. Gegenüber der Feuerbestattung ist sie jedoch deutlich teurer.

Ablauf einer Erdbestattung in Innsbruck

Kosten einer Erdbestattung in Innsbruck

Was sind die Kosten einer Beerdigung in Innsbruck? Die größten Kostenpunkt einer Erdbestattung sind der Sarg und ein Grabstein, sowie die Grabnutzungskosten, Friedhofsgebühren und eine mögliche Grabpflege. Die Kosten der Kremation entfallen dagegen. Insgesamt ist mit Gesamtkosten um die 3.384€ zu rechnen.

Bestatterleistungen - Erdbestattung in Innsbruck

Basisleistungen BestatterKosten
Vollumfängliche Organisation der Bestattung (Behördenwege, Formalitäten, Friedhof)inklusive
Abholung der/des Verstorbenen und weitere Überführungen im Umkreis von 50 kminklusive
Hygienische Versorgung der/des Verstorbeneninklusive
Ein- bzw. Umkleiden (wahlweise in eigener Kleidung oder einem Totenhemd)inklusive
Einsargen und Einbetteninklusive
Beisetzung am gewünschten Friedhof inkl. Bestattungspersonalinklusive
Summe Basisleistungen1.440€
Optionen SärgeKosten
Sarg Fichteab 797€
Sarg Lärcheab 925€
Sarg "Windsor"ab 1.455€
Summe Sargkostenab 797€

Fremdleistungen & Gebühren - Erdbestattung in Innsbruck

Sonstige GebührenKosten
Schätzung Gebührenab 2.043€
Summe Schätzung Sonstige Gebührenab 2.043€

Optionale Leistungen - Erdbestattung in Innsbruck

TrauerfeierKosten
Feierliche Sargaufbahrung (inkl. Aufbahrungshalle)ab 580€
Summe Trauerfeier ab 580€
Sonstige optionale LeistungenKosten
Trauerrednerab 274€
Live-Musikab 180€
Projektor & Leinwand Trauerfeierab 250€
Live Streaming Trauerfeierab 195€
Blumenschmuckab 82€
Grabkreuzab 120€
Sargkreuzab 42€
Kondolenzbuchab 38€
Trauerdruckab 60€

Hinzu kommen bei Erdbestattungen noch die Kosten für Grabstein und Steinmetzarbeiten. Diese beginnen bei 1.900 € und liegen im Durchschnitt bei 5.350 €.

Feuerbestattung Innsbruck: Die moderne Art der Beisetzung

Bei einer Feuerbestattung, auch Kremierung genannt, werden Verstorbene mitsamt eines speziellen Verbrennungssarg verbrannt. Dies passiert in einem der 16 österreichischen Krematorien, in Tirol gibt es das Krematorium Tyrol in Innsbruck und das Krematorium Kramsach im Kramsach.

Die Zahl der Feuerbestattungen in Tirol und vor allem in Innsbruck nimmt, als Konkurrenz zur traditionellen Erdbestattung, laufend zu. Oft sind dabei Urnenbeisetzungen am Friedhof (als Alternative zur Erdbestattung), Baumbestattung, Seebestattung oder weitere besondere Formen wie etwa die Luftbestattung oder die Edelsteinbestattung.

Ablauf einer Feuerbestattung in Innsbruck

Generell ist der erste Schritt einer Feuerbestattung immer die Kremierung. Nachstehend sehen Sie, wie eine Einäscherung für gewöhnlich abläuft:

Infografik mit Ablauf der Einäscherung

  • Einbettung des Verstorbenen in einen Verbrennungssarg
  • Überführung des Leichnams in ein Krematorium
  • Kennzeichnung des Sarges mit einem feuerfesten Schamottestein mit eindeutiger Nummer
  • Einfuhr des Sarges in den Kremationsofen
  • Nach ca. zwei Stunden (je nach Körpergewicht) ist der Prozess der Einäscherung abgeschlossen
  • Asche des/der Verstorbenen wird mitsamt des Schamottesteins in eine Aschekapsel gegeben
  • Die Aschekapsle wird je nach Beisetzungsart in eine Schmuckurne gegeben und bereitgestellt

Nach der Einäscherung folgt die eigentliche Beisetzung. Bei sämtlichen Naturbestattungsarten (etwa Donaubestattung, Baumbestattung oder Urne im eigenen Garten) werden biologisch-abbaubare Schmuckurnen verwendet.

Darf man direkt in einem Krematorium eine Einäscherung beauftragen?Dies ist in der Regel nicht möglich. Die Beauftragung einer Verbrennung ist in Österreich nur Bestattern erlaubt, da nur diesen die Abholung und Überführung eines Leichnams erlaubt ist.

Kosten einer Feuerbestattung in Innsbruck

Die Kosten für eine Feuerbestattung mit Urnenbeisetzung in Innsbruck setzen sich aus den Basisleistungen und eventuellen zusätzlichen Sonderleistungen zusammen.

Bestatterleistungen - Feuerbestattung in Innsbruck

Basisleistungen BestatterKosten
Vollumfängliche Organisation der Bestattung (Behördenwege, Formalitäten, Friedhof)inklusive
Abholung der/des Verstorbenen und weitere Überführungen im Umkreis von 50 kminklusive
Hygienische Versorgung der/des Verstorbeneninklusive
Ein- bzw. Umkleiden (wahlweise in eigener Kleidung oder einem Totenhemdinklusive
Einäscherung inkl. Aschekapselinklusive
Übergabe der Urneinklusive
Summe Basisleistungen1.705€
Sarg für die Kremation & UrneKosten
Kremationssargab 390€
Urneab 95€
Summe ab 485€

Fremdleistungen & Gebühren - Feuerbestattung in Innsbruck

Sonstige GebührenKosten
Schätzung Gebührenab 1.443,60€
Geschätzte Summe Sonstige Gebührenab 1.443,60€

Optionale Leistungen - Feuerbestattung in Innsbruck

Trauerfeier bzw. Beisetzung am FriedhofKosten
Feierliche Sargverabschiedungab 590€
Feierliche Urnenbeisetzungab 820€
Stille Urnenbeisetzung am Friedhofab 220€
Summe Beisetzung am Friedhofab 220€
Sonstige optionale LeistungenKosten
Trauerrednerab 274€
Live-Musikab 180€
Projektor & Leinwand Trauerfeierab 250€
Live Streaming Trauerfeierab 195€
Blumenschmuckab 82€
Grabkreuzab 120€
Sargkreuzab 42€
Kondolenzbuchab 38€
Trauerdruckab 60€

urnenbeisetzung_08_1.jpg

Krematorien in Innsbruck

Derzeit gibt es zwei Krematorien in Tirol : Das Krematorium Tyrol in Innsbruck und das Krematorium Kramsach im Kramsach.

Urnenbeisetzung an Innsbrucker Friedhöfen

Sämtliche Friedhöfe in Innsbruck bieten alle erlaubten Formen der Urnenbeisetzung an.

Urne Gingko.jpg

Urnenaufbewahrung zu Hause

Woher kommt die Beliebtheit der Urne zu Hause?

Ein weit verbreiteter Grund ist die unmittelbare Nähe zur verstorbenen Person. Dies kann die Trauerarbeit erleichtern.

Außerdem sprechen praktische Gründe dafür – der weite Weg zu einem Friedhof bleibt aus. Auch aus finanzieller Sicht sprechen ebenso viele Gründe dafür - die Urne in den eigenen vier Wänden ist die billigste Form der Bestattung in Österreich.

Dies kommt daher, dass bei einer Urnenaufbewahrung mehrere 1.000€ Kosten für Sarg, Beisetzungsgebühr, Grabstelle, Steinmetzarbeiten & Grabpflege entfallen.

Nach Einholung einer behördlichen Genehmigung und Einverständnis des Grundstückeigentümers ist das Aufbewahren der Urne zu Hause möglich.

Ebenso ist es möglich, nach einer Zustimmung der Gemeinde eine Urnenbeisetzung im eigenen Garten durchzuführen. Unter dem nachstehenden Link finden Sie alle notwendigen Voraussetzungen und Schritte für die Urne zuhause.

Bitte beachten Sie: In Tirol ist die Mitnahme der ganzen Urne nicht möglich, lediglich ein kleiner Teil der Asche darf entnommen werden.

Haben Sie weitere Fragen? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu dem Thema. Sie erreichen uns rund um die Uhr unter 0800 884404 und kontakt@benu.at

Naturbestattungen in Innsbruck - Naturnahe Bestattung

Baumbestattung Innsbruck - Die moderne Beisetzung

Bei einer Waldbestattung oder Baumbestattung wird eine biologisch abbaubare Urne im Wurzelwerk eines Baumes beigesetzt. Es ist eine alternative Bestattungsart, welche in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Auch in Tirol die Möglichkeit, eine Waldbestattung durchzuführen.

Waldurne_Sonnenlicht.jpg

Gerne kann auch bei dieser Form der Beisetzung ein Trauerredner bestellt sowie eine Trauerfeier abgehalten werden.

Mögliche Plätze für eine Baumbestattung in Innsbruck und Umgebung

Was in anderen Bundesländern extrem beliebt und länger schon gang und gäbe ist – Naturbestattungen in Waldgebieten – wurde in Tirol erst kürzlich so gut wie unmöglich gemacht. Die gesetzliche Lage ist derart kompliziert, dass es momentan lediglich einen Ort für eine Waldbestattung in Innsbruck bzw. Tirol, nämlich den Wald der Ewigkeit in Kundl.

Wie finden Sie den Friedwald in Kundl? Vom Waldgasthaus Köfler in 6250 Kundl, Möslbichl 10, kann das Waldgrundstück über die Allee – eine gut ausgebaute Forststraße - erreicht werden.

Ablauf einer Baumbestattung in Innsbruck

Im Vorfeld einer Baumbestattung muss unbedingt eine Kremierung stattfinden. Nachstehend sehen Sie, wie eine Beisetzung in einem Friedwald in Innsbruck in der Regel abläuft:

ABLAUF EINER BAUMBESTATTUNG.png

Kosten einer Baumbestattung in Innsbruck

Je nach Wahl des Baumgrabes (Einzelbaum, Partnerbaum, Gemeinschaftsbaum) ist in Innsbruck mit Kosten in Höhe ab rund 3.100€ zu rechnen. Darin sind bereits sämtliche Kosten für Leistungen des Bestatters, des Krematoriums sowie des Friedhofsbetreibers einkalkuliert.

Wenn Sie sich näher über eine Baumbestattung informieren möchten, lesen Sie gerne unseren zugehörigen Artikel: Baumbestattung in Innsbruck - Lasst im Grünen mich liegen, unter Blumen und Klee, unter Blumen mich schmiegen, unter Blumen und Klee! (Friedrich Rückert)

Einen exakten Preis für eine individuelle Planung erhalten Sie mit unserem Bestattungskosten-Rechner.

esse-chua-innsbruck-unsplash.jpg

Donaubestattung bzw. Seebestattung in Innsbruck

MS_Mariandl_Urne.jpeg

Die Asche den Fluten übergeben - für zahlreiche Menschen ist eine Donaubestattung eine vertraute und schöne Vorstellung einer Beisetzung.

Die Beisetzung findet in Österreich, ganz unabhängig vom Sterbeort, stets in Hainburg oder in der Nähe von Krems in der Wachau statt.

Bei einer Donaubestattung kümmern wir uns für Sie gerne um die folgenden Punkte:

  • Basisleistungen (Abholung, Überführung, hygienische Grundversorgung)
  • Kremationssarg
  • Kremation
  • Schiffsmiete
  • Trauerfeier
  • Blumenschmuck

Kosten einer Donaubestattung

Je nach Ausführung sollten Sie für eine Donaubestattung mit Gesamt-Kosten ab 2.580€ rechnen.

Bestatterleistungen - Donaubestattung Hainburg ab Innsbruck

Gesamtleistungen BestatterKosten
Basisleistungen2.105€
Urneab 136€
Optionale Zusatzleistungen
Trauerfeier am Schiff in Hainburg720€
Feierliche Sargverabschiedung590€
Blumenschmuck82 €
Printprodukte60 €
Edelstein zur Erinnerung1.960 €
Weiterverrechnete Gebühren und Drittleistungen
Gebührenschätzung für Amtswege575 €
Summe ca. 2.600 €

harold-wainwright-innsbruck-unsplash.jpg

Sozialbestattung oder Armenbegräbnis in Innsbruck

Eine Sozialbestattung (früher auch Armenbegräbnis genannt) kommt zustande, falls die Kosten einer Beisetzung nicht durch den Nachlass gedeckt werden können und die Angehörigen ebenso kein Geld für die Beerdigung aufbringen können.

Einen erheblichen Nachteil gibt es: Die Angehörigen haben bei dieser Bestattungsart keinerlei Mitspracherecht in der Art und Weise, dem Zeitpunkt. Durch den Sparzwang der Städte wirkt eine solche Bestattung oft karg und unpersönlich.

Kostengünstige Alternative zum Armenbegräbnis in Innsbruck

Wir sind der Meinung: Eine würdevolle Bestattung muss keine Frage des Geldes sein. Der Verlust eines lieben Menschen schmerzt bereits genug.

Um Angehörigen eine Alternative zur Sozialbestattung zu ermöglichen, bietet unser Partner Clever Bestattung kostengünstige und würdevolle Alternativen hierfür an. Zu einem fixen Preis bekommen Sie dort alle essentiellen Leistungen einer Feuerbestattung als Paket.

Planen Sie gleich Ihr persönliches und unverbindliches Angebot mit Clever Bestattung:

Clever Bestattung

Eine würdevolle Bestattung muss nicht teuer sein!

Clever Bestattung verzichtet auf teure Extras

Körperspende in Innsbruck

Auch nach dem Ableben noch Gutes bewirken: Neben den bereits genannten Bestattungsarten besteht in Innsbruck die Möglichkeit einer Körperspende.

Dabei können Sie Ihren Körper der Medizinischen Universität Innsbruck für Forschung und Ausbildung der Studierenden zur Verfügung stellen.

Achtung! Wir weisen Sie darauf hin, dass derzeit keine neuen Letztwilligen Verfügungen angenommen werden können. Eine Anmeldung wird voraussichtlich ab dem 01.01.2023 wieder möglich sein.

laura-dafarra-innsbruck-unsplash.jpg

Kosten einer Körperspende in Innsbruck

Eine Körperspende an die Universität ist kostenlos.

Von den Angehörigen müssen meist noch Sterbeurkunden, Trauerdrucke oder eventuelle Krankenhaus- und Anstaltsleistungen bezahlt werden.

Bestattungsvorsorge Innsbruck - ohne Sorgen vorsorgen!

Klassisch: Sterbegeldversicherung

Auch in Innsbruck ist es möglich, eine sogenannte Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden. Für unseren offiziellen Kooperationspartner Wiener Verein beraten wir Sie gerne ausführlich und schließen auf Wunsch eine Versicherung mit Ihnen ab.

logo-bestattungsvorsorge-kooperationspartner.jpg

Was ist eine Sterbegeldversicherung? Diese greift im Sterbefall und deckt die Kosten bis hin zur vorher festgelegten Summe. Die Kosten sind unabhängig davon, wo Sie die Versicherung abschließen, und berechnen sich nach Ihrem Alter, Ihrem Geschlecht und Ihrer gewünschten Deckungssumme.

Der Vorteil ist, dass die Versicherung greift, sobald sie in Kraft ist. Zudem sind weltweite Überführungen davon abgedeckt.

Der Nachteil ist, dass ein höherer Betrag eingezahlt wird als notwendig und dennoch oft Gebühren anfallen.

Versicherung mit dem Wiener Verein planen & Kosten berechnen

Die moderne Alternative: Bestattungsvorsorge & Treuhandkonto

Wir bieten Ihnen mit unserem Benu Treuhandkonto die eine kostengünstige Möglichkeit, finanziell und organisatorisch bis ins letzte Detail vorzusorgen.

Und das ist denkbar einfach: Zu diesem Zweck werden die in Innsbruck anfallenden Bestattungskosten berechnet und der Betrag auf einem eigens dafür eingerichtetes und verwaltetes Konto hinterlegt.

Der Treuhänder BDO verwaltet gemeinsam mit der Ersten Bank das Geld. Die Einzahlung erfolgt einmalig oder auf Raten.

Ihre Angehörigen sind finanziell und organisatorisch entlastet: Das Begräbnis ist bereits geplant. Dazu wird lediglich der Beitrag für das Begräbnis an sich fällig, sowie eine geringe Einmalgebühr von 99€ für das Treuhandkonto selbst.

Bestattungskostenrechner

Benu ermöglicht absolute Transparenz bei Beerdigungen aller Art und stellt Ihnen den online “Bestattungskostenrechner” zur Verfügung.

Nach kürzester Planung bekommen Sie sofort ein für Sie passendes und völlig unverbindliches Angebot.

Das sagen unsere Kunden

Torsten B. via Mail: ★★★★★

„Wir waren zunächst unsicher, ob ein junges Team die anspruchsvolle Aufgabe mit unserem verstorbenen Vater übernehmen kann.

Bereits nach dem ersten Telefonat war uns aber klar, dass wir in besten Händen sind. Das Treffen war so angenehm und sehr informativ, alles war vorbereitet.

Zu jeder Zeit hatten wir ein gutes Gefühl. Wenn Sie einen Partner in einer schweren Zeit benötigen, empfehle ich von Herzen das Team von Benu!“

Nina G. via Facebook: ★★★★★

„Ein glücklicher Zufall hat mich an Benu Bestattung geleitet.

Ein Glück, denn sie waren vor und beim Begräbnis eine wahre, kompetente und sehr sorgfältige Unterstützung!

Ein junges tolles Team mit Herz wo Einfühlsamkeit und Höflichkeit eine wichtige Rolle spielen. Kann ich nur von Herzen weiterempfehlen. DANKE!“

Marianne D. via Google: ★★★★★

„Das Team von Benu Bestattung kann ich nur als ausgezeichnet beschreiben.

Egal welche Fragen und Anliegen ich hatte, sie haben umgehend Antworten und Lösungen gefunden. Organisation, Betreuung und Ablauf waren vorbildlich. Die entstandenen Kosten finde ich persönlich mehr als fair.

Eingeholte Kostenvoranschläge anderer Bestattungen waren um etwa ein Drittel teurer. Ich empfehle dieses Unternehmen sehr gerne weiter!“

Andrea E. via Google: ★★★★★

„Anlässlich der Bestattung unserer Mutter haben wir Benu beauftragt. Vom Drucken der Todesanzeigen bis zur Musik, aber auch das Organisieren eines Priesters und der Floristin für die Kränze, alles wurde in enger Absprache mit uns von Herrn Atz durchgeführt. Wir waren wirklich sehr zufrieden. Alles sehr pietätvoll, aber nicht pathetisch. Danke!“

Hier finden Sie weitere Meinungen unserer Kunden.

Die Kosten für eine Bestattung Innsbruck bestehen in der Regel aus folgenden Kostenpunkten: Leistungen des Bestatters, Kosten für Dokumente, Friedhofsgebühren, Beisetzungsgebühren & ggf. Grabkosten. Je nach Art der Bestattung fallen etwa bei einer Erdbestattung Gesamtkosten in Höhe von 3.800€ an.

Nutzen Sie für eine individuelle Berechnung unseren Rechner und erhalten Sie die Kosten für eine individuelle Bestattung nach Wunsch:

Bestattungskostenrechner

Die günstigste Art der Bestattung ist die Urnenaufbewahrung zuhause. Dabei entfallen die hohen Anteile für Friedhof, Beisetzung, Grabnutzungsgebühr, Steinmetz und Grabpflege. Die Kosten für eine Urne zu Hause betragen rund 1.720 € im einfachsten Fall. Achtung: In Tirol ist die Mitnahme der ganzen Urne nicht zulässig, ein kleiner Teil der Asche darf jedoch entnommen werden.

Bei einem Todefall in Innsbruck sind folgende Handlungsschritte wichtig:

Schritt 1: Den behandelnden Arzt informieren, um die Totenbeschau durchführen zu lassen

Schritt 2: Bestatter informieren - Benu ist 24h für Sie da unter: 0800 884404

Schritt 3: Weitere Angehörige informieren

Schritt 4: Wichtige Dokumente wie Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburtsurkunde und Heiratsurkunde organisieren

Schritt 5: Verfügungen, Verträge & Versicherungen raussuchen. Benu verrechnet beispielsweise die Bestattungskosten direkt mit allen Sterbegeldversicherungen

Checkliste Todeslfall im Detail

Das könnte Sie auch interessieren

Informieren Sie sich in unserem Ratgeber über alle Themen rund um die Bestattung

Mehrfach zertifiziert und geprüft

Kontaktieren Sie uns

Jetzt für Sie erreichbar!

Benu Filialen

Burggasse 5
1070 Wien

Ottakringer Straße 229
1160 Wien

Anastasius-Grün-Gasse 11
1180 Wien

DIENSTLEISTUNGEN

BESTATTUNGSARTEN

    Checkliste Todesfall: Was ist zu tun?

    Erdbestattung

    Feuerbestattung

    Baumbestattung

    Donaubestattung

    Bestattung Wien

    Bestattung St. Pölten

UNTERNEHMEN

    Über uns

    Presse

    AGB

    Impressum

    Datenschutz

    Widerrufsbelehrung

    Zahlungsmöglichkeiten

© 2021 Benu GmbH. Alle Rechte vorbehalten.