ANRUFEN

(0-24 Uhr)

Welche ist die günstigste Bestattungsform in Österreich?

  1. Benu Bestattung
  2. >

  3. Ratgeber
  4. >

  5. Bestattungskosten
  6. >

  7. Welche ist die günstigste Bestattungsform in Österreich?
Severin Schulz

Verfasst von Severin Schulz

11. Mai 2022Lesezeit: 7 Minuten

Severin Schulz

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Urne zu Hause ist die günstigste Bestattungsform
  • Die Kosten für eine Urne zu Hause bewegen sich je nach Bundesland zwischen 1.890 € und 2.090 € und beinhalten bei Benu alle Leistungen von Abholung, Kremation, Unterstützung bei der Genehmigung, Urne bis zur Aushändigung.
  • Die traditionelle Erdbestattung ist die teuerste Form der Bestattung
  • Abhängig von Region und Bestattungsart ist mit ab 1.490€ für eine Feuerbestattung zu rechnen
  • Im billigsten Fall – Basisleistung & Sarg – kostet eine Erdbestattung ab 2.030€ beim Bestatter

Wer billig kauft, kauft oft teuer. Dass das vor allem bei Bestattungskosten oft der Wahrheit entspricht, ist besonders bitter. Fest steht jedoch auch: Manche Bestatter sind einfach günstiger als andere. Hier erfahren Sie, wie Sie das für Sie billigste Angebot für eine Beisetzung finden, und worauf Sie bei der Suche danach achten müssen.

Urne zu Hause - die billigste Bestattungsmöglichkeit

Warum entscheiden sich so viele Personen für die Urne zu Hause?

Ein häufiger Grund dafür ist die unmittelbare Nähe zur verstorbenen Person, was die Trauerarbeit erleichtern kann.

Zudem sprechen praktische Gründe dafür – der weite Weg zu einem Friedhof entfällt. Aus finanzieller Sicht sprechen ebenso viele Gründe dafür. Bei einer Urnenaufbewahrung zu Hause entfallen mehrere 1.000€ Kosten für Sarg, Beisetzungsgebühr, Grabstelle, Steinmetzarbeiten & Grabpflege.

IMG_0968.jpg

Zusammenfassung

Die wichtigsten Infos für die Urne zu Hause

Stand der Informationen: Juli 2021

  • Das Aufbewahren einer Urne zu Hause ist in Österreich möglich, sofern die Zustimmung des Grundstückseigentümers und der Gemeinde vorliegen.
  • Die eigenhändige Entnahme und das Verstreuen der Asche sind untersagt.
  • Jedes Bundesland hat unterschiedliche Voraussetzungen. Sie finden alle in unserem Hauptartikel zur Urne zu Hause.
  • Benu hat viel Erfahrung mit dem Thema Urne zu Hause und unterstützt Sie bei allen Schritten und Fragen.
  • Die Kosten für eine Urne zu Hause bewegen sich je nach Bundesland zwischen 1.890 € und 2.090 € und beinhalten bei Benu alle Leistungen von Abholung, Kremation, Unterstützung bei der Genehmigung, Urne bis zur Aushändigung.
  • Die Bestattung der Urne im eigenen Garten ist möglich, mit einem Antrag auf eine Privatbegräbnisstätte. Auch hier unterstützen wir Sie gerne.
  • Bei einem Ortswechsel muss die Urne zu Hause erneut beantragt werden.
  • Die Entnahme einer Teilmenge zur Fertigung von Gedenkschmuck, Edelsteinen und Diamanten ist durch den Bestatter möglich.
  • Sie können eine Feuerbestattung online planen und beauftragen. Gerne stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch unter 01 907 68 85 für alle Fragen zur Verfügung.

Bestattung kostenlos planen

Ermitteln Sie die Kosten für eine Bestattung in wenigen Schritten.

Wir kümmern uns um alles

Faire Preise

1.800+ betreute Familien

Absolute Transparenz

Jetzt anrufen

0-24 Uhr: Beratung, Totenbeschau & Abholdienst

Das kostet eine Urne zu Hause

Bei einer Feuerbestattung mit anschließender Aufbewahrung der Urne zu Hause fallen lediglich die Kosten für die Überführung und die Kremation an. Hier sparen Sie sich die Kosten für Friedhof, Grabnutzungsrecht, Steinmetzarbeiten oder Grabpflege.

Die Kosten für eine Urne zu Hause in Wien und Umgebung beginnen bei 2.480€*.

* Bitte beachten Sie: Die aufgelisteten Kosten sind nur Schätzungen und hängen vom Einzelfall ab.

Einen exakten Preis für Ihren individuellen Fall sowie ein unverbindliches Angebot erhalten Sie innerhalb weniger Minuten mit unserem Bestattungskostenrechner.

Basisleistungen - Urne zu Hause in Wien und Umgebung

Basisleistungen Bestatter Kosten
Vollumfängliche Organisation der Bestattung (Behördenwege, Formalitäten, Friedhof) inklusive
Abholung der/des Verstorbenen und weitere Überführungen im Umkreis von 50 km inklusive
Hygienische Versorgung der/des Verstorbenen inklusive
Ein- bzw. Umkleiden (wahlweise in eigener Kleidung oder einem Totenhemd inklusive
Einäscherung inkl. Aschekapsel inklusive
Übergabe der Urne inklusive
Summe Basisleistungen 1.590€*
Sarg für die Kremation & Urne Kosten
Kremationssarg ab 490€
Urne ab 99€
Summe ab 589€*

Fremdleistungen & Gebühren - Urne zu Hause in Wien und Umgebung

Sonstige Gebühren Kosten
Krankenhausgebühren & Totenbeschau ab 161,34€
Kühlraumgebühren ab 70€
Genehmigungsgebühr Urne Zuhause 40€
Standesamtgebühr für Sterbeurkunde ab 23,60€
Summe Sonstige Gebühren ab 294,94€*

Optionale Leistungen - Urne zu Hause in Wien und Umgebung

Trauerfeier bzw. Beisetzung am Friedhof Kosten
Sargverabschiedung ab 490€
Summe Beisetzung am Friedhof ab 490€*
Sonstige optionale Leistungen Kosten
Trauerredner ab 345€
Live-Musik ab 210€
Projektor & Leinwand Trauerfeier ab 390€
Blumenschmuck ab 75€
Grabkreuz ab 160€
Sargkreuz ab 76€
Kondolenzbuch ab 49€
Abholungsaufschlag Mo-Fr ab 18 Uhr ab 320€
Abholungsaufschlag Wochenende & Feiertage ab 620€
Abholung infektiöser Leichnam ab 78€
Live-Streaming Trauerfeier ab 250€
Überlänge Feier mit Sarg ab 440€

Wir bieten auch bei dieser Form der Bestattung die Möglichkeit zur Sargverabschiedung vor der Kremation im Krematorium. Diese Form des Abschieds ist sehr persönlich, pietätvoll und kann ebenso wie eine Trauerfeier am Friedhof geplant und gestaltet werden.

Urne am Friedhof

Gebühren für eine Urne zuhause in den Bundesländern

Bundesland Gebühren
Wien 40€ pro Wohnung // 192,20€ für den Garten
Niederösterreich 268€
Burgenland k.A.
Kärnten 500-700€
Oberösterreich 191,70€
Salzburg 172,10€
Tirol k.A.
Vorarlberg k.A.
Steiermark 135,20€

Regelung der Urne zuhause und Antragstellen

Bundesland Ort der Antragstellung
Wien Genehmigung durch die MA40
Niederösterreich Bewilligung der Gemeinde
Burgenland Genehmigung durch den Bürgermeister
Kärnten Genehmigung einer Sonderbestattungsanlage durch die Gemeinde
Oberösterreich Bewilligung der Gemeinde
Salzburg Genehmigung durch den Bürgermeister
Tirol Mitnahme der ganzen Urne ist nicht möglich, ein kleiner Teil der Asche darf entnommen werden
Vorarlberg Mitnahme der ganzen Urne ist nicht möglich, die Asche kann geteilt werden, ein Teil muss beigesetzt werden
Steiermark Bewilligung der Gemeinde (in Graz des Magistrats)

Warum ist eine Bestattung so teuer?

Wenn Sie im Vorfeld einer Bestattung ein paar Entscheidungen treffen, sparen Sie bares Geld. Die folgenden Punkte entscheiden darüber, wie teuer eine Beisetzung ist.

Wahl der Bestattungsart

Ist Ihnen eine Erdbestattung wichtig? Falls nicht: Entscheiden Sie sich für eine Feuerbestattung. Die traditionelle Erdbestattung ist nämlich zweifelsohne die teuerste Form der Bestattung. Die klassische Einäscherung mit anschließender Urnenaufbewahrung zu Hause ist die billigste Bestattungsart.

Die Gründe hierfür sind vielfältig:

  • Friedhofsgebühren fallen geringer aus
  • Grabpflege und Kosten für den Steinmetz entfallen
  • Billigere Sargmodelle können gewählt werden

Bestattungskosten

Diese Kosten entstehen bei einer Bestattung

Man unterscheidet bei einer Bestattung zwischen vier fixen Kostenpunkten:

1. Bestatterleistungen

Darunter sind Abholung, Versorgung, Einkleidung, Aufbahrung, Begräbnisdurchführung und administrative Aufgaben zusammengefasst.

Abhängig von Region und Bestattungsart ist hier mit ab 1.490€ für eine Feuerbestattung bzw. 5.000€ für eine Erdbestattung zu rechnen.

Die Summe für die Erdbestattung ist so hoch, da der Bestatter die Kosten für Grabstein und Steinmetzarbeiten einbehält.

2. Friedhofsgebühren

Egal, ob es sich um eine Erd- oder Feuerbestattung handelt – Friedhofsgebühren sind jedenfalls zu entrichten. Die Beträge dafür variieren stark und liegen je nach Nutzungsort zwischen 500 und 1000€.

3. Grabstellen-Kosten

Eben genannte Kosten sind nicht zu verwechseln mit den Kosten für eine Grabstelle, die sich auf etwa 500€ (für ein Urnengrab) und 2.000€ (für ein Erdgrab) belaufen. Bei eine Erdgrab wird in der Regel alle zehn Jahre die Grabnutzungsgebühr fällig. Bei Feuerbestattungsarten – wie etwa Baumbestattung, Donaubestattung, Urnenbeisetzung – ist dies nur einmalig zu bezahlen.

4. Auslagen

Sterbeurkunde, Totenbeschauarzt oder Prosekturgebühren im Spital – auch um diese Kosten, die ein Bestatter direkt weiterverrechnet, kommt man nicht herum. Sie werden Auslagen oder Fremdleistungen genannt.

Image by Van Tai Media via Unsplash

Achten Sie bei einem guten Angebot unbedingt darauf, dass es sich um einen Komplettpreis handelt. Alle Beerdigungskosten sollten darin angeführt und abgedeckt sein. Ansonsten kann Ihnen die vermeintlich „billigste Bestattung“ teuer zu stehen kommen.

Feuerbestattung kostenlos planen

Ermitteln Sie die Kosten für eine Feuerbestattung in wenigen Schritten.

Wir kümmern uns um alles

Faire Preise

1.800+ betreute Familien

Absolute Transparenz

Jetzt anrufen

0-24 Uhr: Beratung, Totenbeschau & Abholdienst

Welche Möglichkeiten gibt es nach einer Kremation?

Eine Kremation ist die Voraussetzung für viele weitere alternative Bestattungsarten.

Welche Alternativen zur Urne zu Hause gibt es nach einer Kremation?

Im Rahmen einer Feuerbestattung - also nach einer Kremation - gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie man mit der Asche verfahren kann. Folgende Bestattungsarten sind in Österreich sehr häufig:

  • Naturbestattung- Beisetzung im Wurzelwerk eines Baumes am Baumfriedhof
  • Seebestattung- Dies ist in Österreich nur als Donaubestattung möglich, im Ausland jedoch erlaubt
  • Donaubestattung- Beisetzung einer biologisch abbaubaren Urne von einem Schiff aus in die Donau
  • Edelsteinbestattung- Fertigung eines Edelsteines aus einer Teilmenge der Asche. Die verbleibende Asche wird beigesetzt oder zuhause aufgestellt
  • Urnennischen/gräber- Beisetzung der Urne auf einem Friedhof, entweder in einem Grab oder einer Urnennische.
  • Im angrenzenden Ausland ist jedoch auch das Verstreuen der Asche auf Almwiesen oder von einem Heißluftballon (Luftbestattung) möglich.

Übersicht über die unterschiedlichen Beisetzungsarten

Sozialbestattung

Sind Sie – als einer der nächsten Angehörigen des oder der Verstorbenen - verpflichtet, eine Beisetzung zu organisieren, aber das Geld reicht nicht aus? Wenn Sie die Bestattungskosten nicht tragen können, und falls der oder die Verstorbene kein Vermögen hinterlassen hat, können Sie eine Sozialbestattung beantragen.

Die Bestattungskosten werden dann von Stadt oder Gemeinde übernommen. In diesem Fall haben die Angehörigen beim Ablauf der Bestattung kein Mitspracherecht. Es gibt zwar keine Alternativen, bei denen Ihnen die gesamten Kosten abgenommen werden, allerdings besteht die Möglichkeit, Kosten einzusparen oder eine für Sie geeignete Finanzierungsform zu finden.

Gerne beraten wir Sie dazu und helfen Ihnen trotz geringer finanzieller Mittel, eine würdevolle Bestattung zu organisieren.

Wenden Sie sich für genauere Informationen dazu gerne jederzeit an unseren Kundenservice 019076885 oder per Mail an kontakt@benu.at.

Um Angehörige finanziell zu entlasten, haben wir mit unserem Partner CLEVER Bestattung eine kostengünstige und würdevolle Alternative geschaffen. Für einen unschlagbaren Preis erhalten Sie dort alle wichtigen Leistungen der gewünschten Bestattungsart.

Clever Bestattung

Eine würdevolle Bestattung muss nicht teuer sein!

Clever Bestattung verzichtet auf teure Extras

Günstige Bestattung planen

Basisleistungen eines Bestatters

Diese Leistungen sind notwendig – unabhängig von der Bestattungsart

Die Abholung des Toten vom Sterbeort, die Überführung des Leichnams in eine Kühlkammer, hygienische Grundversorgung sowie Umkleiden und Einsargung – sie zählen zu den Basisleistungen einer Bestattung.

Darum sind bei einer Feuerbestattung mehr Basisleistungen nötig

Bei einer Feuerbestattung zählen ein Kremationssarg und die Kremation selbst zu den Basisleistungen. Eine Leiche darf laut Gesetz nur mit Sarg und feuerfester Identifikation verbrannt werden.

Friedhofsgebühren

Zu den Friedhofsgebühren zählt die Beisetzungsgebühr, die Bereitstellung der Grabstätte, das Grabnutzungsrecht für 10 Jahre sowie die Benutzung der Friedhofshallen zur Aufbahrung. Diese Kosten variieren von Friedhof zu Friedhof, da die Friedhöfe in Österreich dezentral verwaltet werden. Genauso spielt die gewählte Grabart eine Rolle bei der Preisbildung. Man unterscheidet zwischen Urnengrab, Reihengrab, Familiengrab, Wahlgrab und Anonymen Grab. Die Kosten am Land sind meist geringer.

Bei der billigsten Variante - der Urnenbeisetzung - ist mit Kosten ab 750 € zu rechnen. Bei einer Sargbeisetzung entstehen Kosten ab 1.110 €.

Das kostet die Grabpflege

Grabpflege ist ein sehr persönlicher Weg, Wertschätzung gegenüber der oder dem Verstorbenen zum Ausdruck zu bringen. Wer die Grabpflege auf eine Friedhofsgärtnerei überträgt, muss weitere zusätzliche Kosten einplanen. Diese Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab: Größe, Art und Gestaltung des Grabes etwa. Die Pflege eines Familiengrabes ist beispielsweise teurer als die eines im Vergleich billigeren Urnengrabes. Bei einer Dauergrabpflege muss man mit Kosten von ca. 2.000 € für zehn Jahre rechnen.

Bei Baumbestattungen und Donaubestattungen kümmert sich die Natur um die Grabpflege, es fallen keine Grabpflegekosten an. Bei der Urne zu Hause entfällt die Grabpflege ebenso.

waldfriedhof.jpeg duplikat

Kosten für Sarg & Urne

Laut Gesetz wird in Österreich bei jeder Form der Beisetzung ein Sarg benötigt. Auch bei einer Feuerbestattung kommt ein spezieller Verbrennungssarg zum Einsatz, welcher wesentlich billiger ist als ein gehobeneres Sargmodell für die Erdbestattung.

Soviel kosten die verschiedenen Sargarten

Der Grund, dass sich die verschiedenen Särge preislich so stark unterscheiden, ist in den verwendeten Materialien und Verzierungen zu suchen.

Sargmodell Preis
Kremationssarg ab 390€
Sarg Standard ab 660€
Sarg Klassisch ab 980€
Sarg Premium ab 1.560€
Summe Sargkosten ab 390€

Kosten einer Urne

Nach der Kremation wird die Asche in eine Aschekapsel gefüllt. Bei der Personalisierung der Urne sind keine Grenzen gesetzt: Sie haben bei der Auswahl der Materialien, sowie der Gestaltung völlig freie Hand. Egal ob aus diversen Hölzern, Steinen, Keramik, oder Stoffen – es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten. Ebenso kann die Urne selbst bemalt oder beschriftet werden.

Urnenmodell Preis
Urne Billig ab 99€
Urne Premium ab 230€

Hier können Sie sich die bei Benu verfügbaren Särge und Urnen ansehen.

Kosten für Grabstein & Steinmetz

Ein Kostenfaktor, über den sich viele leider erst später Gedanken machen, welchen man jedoch gleich mitbedenken sollte: Die Kosten für Grabstein und Steinmetz.

Abhängig davon, aus welchem Material der Grabstein sein soll, variieren die Kosten. Dazu kommt, dass ein Steinmetz für die Grab-Inschrift je nach Bearbeitungsaufwand und gewünschter Optik unterschiedlich viel veranschlagt.

Meist kostet ein Grabstein mit Fundament und Einfassung durchschnittlich ca. 5.350€.

Kosten Grabstein & Steinmetz Von Bis
Grabstein 800 € 5.000 €
Fundament und Einfassung 500 € 2.500 €
Gravur 500 € 800 €
Transport und Aufstellen 100 € 700 €
Summe 1.900 9.000 €

Die häufigsten Fragen zum Thema Bestattungskosten

Das könnte Sie auch interessieren

Informieren Sie sich in unserem Ratgeber über alle Themen rund um die Bestattung

MEHRFACH ZERTIFIZIERT UND GEPRÜFT

Kontaktieren Sie uns

Jetzt für Sie erreichbar!

Jetzt anrufen

KONTAKT@BENU.AT

WHATSAPP

© 2023 Benu GmbH. Alle Rechte vorbehalten.